TYPO3 vs. WordPress - Die Wahl der richtigen Plattform als Content Editor!

Versuchen Sie, sich zwischen TYPO3 und WordPress zu entscheiden, um Ihre Website zu erstellen? Als nicht-technische Person machen Sie sich immer Gedanken darüber, welche Plattform zugänglicher und praktikabler ist, um sie als Content Editor zu nutzen.

TYPO3 vs. WordPress - Die Wahl der richtigen Plattform als Content Editor!

Während TYPO3 und WordPress zu den weltweit beliebtesten Website-Baukästen gehören, zielt dieser Artikel darauf ab, einen umfassenden Vergleich zwischen diesen beiden herausragenden Open Source CMS Plattformen zu bieten. Am Ende des Blogs werden Sie bereit sein, eine Entscheidung darüber zu treffen, welches CMS Ihren Anforderungen als Content Editor am besten entspricht.

TYPO3 Vs WordPress als Content Manager

Sind Sie verwirrt, wenn Sie sich zwischen TYPO3 und WordPress entscheiden müssen, um Ihre Website zu erstellen? Als nicht-technische Person sind Sie immer in einer Situation, in der Sie verwirrt sind, was Sie wählen sollen und was für den Content Manager geeignet ist.

Also, ohne weiter zu warten, schnappen wir uns eine große Tasse Kaffee und fangen mit dem Artikel an!

TYPO3 und WordPress - Grundlagen Vergleich und Hauptmerkmale

Wir sprechen hier von zwei riesigen CMS, die beide unterschiedliche Funktionen, Eigenschaften und Vorteile haben. Lassen Sie uns mit TYPO3 vs. WordPress beginnen:

TYPO3 CMS 

TYPO3 ist ein Open Source CMS, das für seine Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit bekannt ist. Es wird oft für komplexe Websites und Anwendungen auf Unternehmensebene gewählt. aber TYPO3 ist alles in einem!

Hauptmerkmale von TYPO3

Skalierbarkeit:
TYPO3 ist für große und komplexe Websites konzipiert. Es ist für Unternehmen und Organisationen geeignet, die umfangreiche Anpassungen und robuste Funktionen benötigen. Wenn Sie also ein großes Unternehmen haben oder klein anfangen und später skalieren wollen, ist es perfekt!

Flexibilität:
TYPO3 bietet ein hohes Maß an Flexibilität, so dass es sich für Websites mit unterschiedlichen Inhalten und komplexen Datenstrukturen eignet.

Mehrsprachige Unterstützung:
TYPO3 bietet Unterstützung für mehrsprachige Funktionen. Durch diese Funktion können Sie TYPO3-Websites in mehreren Sprachen erstellen, was es zu einer idealen Wahl für internationale Unternehmen und Organisationen mit globaler Präsenz macht.

Erweiterbarkeit:
TYPO3 bietet eine breite Palette von Erweiterungen und Plugins, mit denen Benutzer ihre Websites ganz einfach um benutzerdefinierte Features und Funktionen erweitern können.

TYPO3 Backend-Anpassung :
TYPO3 bietet Flexibilität bei der Anpassung des Backends. Diese Funktion umfasst die Möglichkeit, spezialisierte Seitentypen zu erstellen, z. B. für bestimmte Zwecke wie Blog-Posts oder Teammitglieder auf speziellen Team-Seiten, die das gesamte Benutzererlebnis und Design verbessern.

TYPO3 Content Elements :
In TYPO3 ist eine Seite aus verschiedenen Inhaltselementen zusammengesetzt, darunter verschiedene Komponenten wie Überschriften, Absätze und Bilder. Dieser modulare Ansatz vereinfacht die Aufgaben der Redakteure, indem er den Bedarf an direkten HTML-Manipulationen minimiert.

TYPO3 LTS Support :
TYPO3 betont stets den erweiterten LTS-Support für seine Premium-Dienste. TYPO3 bietet einen verlängerten Lebenszyklus für Installationen, was wichtig zu wissen ist, wenn man bedenkt, dass neue TYPO3-Versionen etwa alle 18 Monate veröffentlicht werden und die TYPO3-Community 3 Jahre lang Support leistet. ELTS bietet eine zusätzliche 3-jährige Sicherheitsabdeckung. Dadurch können Installationen insgesamt 6 Jahre lang sicher und funktionsfähig bleiben, ohne dass ein kompletter Relaunch erforderlich ist. Dies ist eine robuste und kosteneffiziente Lösung für langfristige Nachhaltigkeit.

WordPress

WordPress ist ein kostenloses, quelloffenes Content-Management-System (CMS), mit dem Nutzer Websites erstellen und hosten können. Es ist ein beliebtes CMS für Menschen, die ohne Programmierkenntnisse Websites und Blogs erstellen möchten.

Einfaches Verwalten von Website-Inhalten:
Die bereitgestellten Funktionen geben Ihnen die Freiheit, die Inhalte Ihrer Website zu verwalten. Mit dem intuitiven WordPress CMS wird die Aufgabe leicht, denn Sie können die Inhalte Ihrer Website nahtlos von jedem Browser aus verwalten. 

Plugin-Ökosystem
Die umfangreichen Bibliotheken von Plugins erweitern die Funktionalität von WordPress und ermöglichen es den Nutzern, mühelos Funktionen und Verbesserungen hinzuzufügen.

Einfach zu benutzen
Das WordPress-Dashboard bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, die die Verwaltung der Website zu einer unkomplizierten Aufgabe macht. Sie brauchen keinen Experten zu engagieren, um Ihre Website zu erlernen oder zu verwalten.

Unterstützung durch die Gemeinschaft:
Mit einer großen und aktiven Benutzergemeinschaft profitieren WordPress-Benutzer von einer Fülle von Online-Ressourcen, Foren und Tutorials.

Medienverwaltung :
WordPress enthält eine Medienbibliothek zur einfachen Verwaltung und Organisation von Bildern, Audio- und Videodateien. Benutzer können mühelos Medien hochladen und in ihre Inhalte einfügen.

Wirkungsvolle Unterschiede: TYPO3 vs. WordPress

Bevor Sie sich mit den technischen und inhaltlichen Aspekten von TYPO3 und WordPress beschäftigen, sollten Sie einige grundlegende Faktoren berücksichtigen, die bei der Wahl des richtigen CMS für Ihre Bedürfnisse eine entscheidende Rolle spielen. Lassen Sie uns diese wichtigen Überlegungen näher betrachten:

#1 Preis

  • TYPO3  - TYPO3 ist in der Regel mit höheren Implementierungs- und Wartungskosten verbunden. Die Funktionen auf Unternehmensebene und die robusten Funktionen können höhere Investitionen erfordern, wodurch es sich gut für größere Organisationen mit hohen Budgets eignet.
     
  • WordPress - WordPress ist als Open-Source-Projekt für seine Kosteneffizienz bekannt. Während die Kernsoftware kostenlos ist, können zusätzliche Kosten durch Premium-Themes, Plugins und Hosting entstehen. Insgesamt ist WordPress oft budgetfreundlicher, insbesondere für kleinere Unternehmen und Einzelpersonen.

#2 Am besten geeignet für

  • TYPO3 - TYPO3 eignet sich am besten für mittelgroße bis große Unternehmen, staatliche Einrichtungen und Organisationen mit komplexen Anforderungen an Content Management und Skalierbarkeit. Seine Stärke liegt im Umgang mit umfangreichen und mehrsprachigen Websites mit unterschiedlichen Inhaltsstrukturen.
  • WordPress - Es ist eine ausgezeichnete Wahl für Einzelpersonen, Blogger, kleine Unternehmen und sogar größere Unternehmen, die eine Plattform mit breiter Akzeptanz suchen.

#3 Erfordernis von Fachwissen

  • TYPO3- Die Benutzeroberfläche von TYPO3 ist sehr funktionsreich, kann aber für Anfänger als etwas komplexer angesehen werden. Technisch versierte Nutzer werden die umfangreichen Anpassungs- und Steuerungsmöglichkeiten von TYPO3 zu schätzen wissen. Aber TYPO3 ist in Bezug auf UI/UX, Design und Funktionalität einfach zu verstehen.
  • WordPress - WordPress ist bekannt für seine benutzerfreundliche Oberfläche, die es Benutzern mit unterschiedlichen technischen Kenntnissen zugänglich macht. Das intuitive Design der Plattform und die umfangreiche Unterstützung durch die Community tragen zu ihrer Beliebtheit bei Anfängern bei. WordPress ist im Vergleich zu TYPO3 einfach zu bedienen.

#4 User Interface Experience

  • TYPO3 - TYPO3 bietet umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten, mit denen Entwickler maßgeschneiderte Lösungen erstellen können. Dies ist ein Vorteil für Organisationen mit spezifischen Anforderungen an Design und Funktionalität.
  • WordPress - WordPress bietet dank seiner umfangreichen Bibliothek von Themes und Plugins auch Anpassungsmöglichkeiten. Es ermöglicht den Nutzern, sowohl Einfachheit als auch die Fähigkeit, ihre Website anzupassen, zu suchen.

Note: Für die Kurzbeschreibung von TYPO3 vs. WordPress schauen Sie bitte in unseren Blog - https://nitsantech.de/blog/typo3-vs-wordpress-welches-cms-ist-gut-fuer-mein-unternehmen

Erfahrung mit der Bearbeitung von Inhalten - TYPO3 und WordPress

Bei der Erörterung der beiden großen Open-Source-CMS-Plattformen lohnt es sich, über die Möglichkeiten zur Bearbeitung von Inhalten zu sprechen, die sowohl TYPO3 als auch WordPress bieten.

CMS Backend Bildschirme

#1 Dashboard

TYPO3: Ein robustes Backstage-Erlebnis
TYPO3 bietet ein stabiles Backend mit einer strukturierten und anpassbaren Oberfläche, die Redakteuren volle Kontrolle und umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten bietet. Das modulare Dashboard steigert die Effizienz und ist damit ideal für Organisationen mit komplexen Inhaltsanforderungen.

WordPress: Einfachheit im Backend
WordPress, das für seine Einfachheit bekannt ist, bietet ein intuitives und benutzerfreundliches Backend. Der WYSIWYG-Editor erleichtert die Erstellung von Inhalten, und die effiziente Verwaltung von Inhalten macht es bei Bloggern und kleinen Unternehmen beliebt.

#2 Manage Pages & Content

TYPO3 enables precise and structured content control, offering a hierarchically organized page tree and modular content elements. Its Workspaces feature facilitates collaborative content editing.

WordPress, known for user-friendliness, features a straightforward page and post management system with the Block Editor for a more visual approach. Categories and tags enhance content organization.

For TYPO3, all configurations are mostly self explanatory and can be found at one place.

TYPO3 Themes and WordPress Theme

#1 Theme Concept

TYPO3: In TYPO3, themes are commonly referred to as "templates" or "TYPO3 templates" The theme concept involves the visual and structural design of a website. TYPO3 templates encompass a combination of HTML, CSS, and Fluid, TYPO3's templating language.

WordPress: WordPress themes play a central role in determining the appearance and functionality of a website. A theme in WordPress encompasses the overall design, layout, and style, affecting the presentation of content. 

#2 Child Themes concept

This feature is almost the same in both the CMSs. You can have one base theme and structure and can have a child theme that uses the basic configurations of the Parent-Theme and have a new layout in the child theme.

#3 Edit Themes

To edit the template, one would need basic programming knowledge as an editor in both WordPress and TYPO3.

Page Structure

#1 Page Templates

#2 Backend Preview

#3 Grid Structure

Both WordPress and TYPO3 don’t provide the Grid structure by default. So you have to depend on external plugins/extensions to make the CMS more flexible and structured in all kinds of layouts. 

#4 Save as Draft

In this segment, both WordPress and TYPO3 are mostly similar. 

TYP3O Editor Experience vs WordPress Editor Experience

TYPO3 Content Elements Vs Gutenberg

There are a lot of things to find the difference between the TYPO3 content Elements and Gutenberg. But here we can explain the major graphical and working experience between both of them.

2. Text Editor

TYPO3 CMS features a sophisticated Rich Text Editor (RTE) that supports various formatting options and allows direct HTML input, catering to users with diverse technical skills. WordPress, on the other hand, is known for its user-friendly Block Editor (Gutenberg), offering a visual and intuitive content creation experience through distinct content blocks. TYPO3 provides flexibility for users comfortable with HTML, while WordPress prioritizes simplicity and accessibility. Both text editors aim to streamline content creation in their respective CMS platforms.

#3 Full Page Editing experience

If you compare the full page editing experience of WordPress with TYPO3 then the editor may feel that editors are not able to edit the whole page at once, but only single content elements.

Hence the editors have to switch the elements in order to edit them. However this problem can be solved using the frontend editing extensions.

Multi Language Capability

This is the most important part for any content management system and WordPress has backstep.

Media/File Management Module

User Access & Permissions

If you are just a blogger and handle the content individually you don’t require a user access permissions module that much. But if you want to have a proper CMS and have multiple users to the site to manage the content you will require a good user permissions module. 

Just checkout the following images which gives you an idea how in depth you can give access permissions to particular users or any group.

Extending Default Features in TYPO3 CMS and WordPress

1. Plugins/Extensions

Both CMS platforms, TYPO3 and WordPress, offer a wealth of add-ons in the form of plugins and extensions. These ready-made solutions enhance functionality, providing users with the ability to easily integrate features, themes, and additional capabilities. The extensive libraries of free and premium TYPO3 plugins contribute to the versatility of both TYPO3 and WordPress.

2. Custom Elements/Components

Extending fields, elements, or components in your CMS is achievable through the utilization of free plugins or custom development. TYPO3 and WordPress provide flexibility for users to tailor their websites by incorporating custom elements or components, ensuring that the CMS can be adapted to meet specific needs.

#3 FrontEnd Editing

While neither TYPO3 nor WordPress includes a default feature for frontend editing, both communities have responded to the demand for this functionality. Active members of both CMSs have developed plugins that allow users to edit content directly on the frontend, providing an improved and more intuitive user experience.

4. SEO

High SEO scores are crucial for optimal website performance. Both TYPO3 and WordPress recognize the importance of SEO, and users can enhance their sites' search engine visibility through various plugins and extensions.

Both CMSs give you some intermediate level functions to improve your SEO. However, there are also free and paid extensions such as Yoast SEO available to improve SEO score.

From Developer perspective

If you have already selected any CMS then you also have to consider that if you need any developer’s help then how much a CMS can offer to customize anything based on your need. So I have listed a few points for that.

1.Templating

  • TYPO3: Utilizes TYPO3 Fluid, a powerful templating engine, emphasizing separation of content and presentation.
  • WordPress: Relies on PHP-based templates, known for simplicity and ease of use.

2. Extendable

  • TYPO3: Strong extensibility through well-defined extensions, accessible via the TYPO3 extension repository.
  • WordPress: Relies on plugins for extendability, with a centralized directory showcasing a diverse array of options.

3. Rich Install Tool

  • TYPO3: Features a comprehensive install tool with diagnostics, database handling, and extension management.
  • WordPress: Boasts a straightforward installer, prioritizing simplicity and accessibility.

TYPO3

TYPO3 provides a rich level of configurations and settings. You can manage the different kinds of configurations like Cache, Language packs, extension configurations, installation configurations etc...You can realize there are a lot of settings and configurations to manage & customize the site in whatever way you want to have it.

WordPress

The WordPress by default doesn’t provide advanced configurations. It has basic configurations like date and time, country selections etc… 

#4 Security Audit Trail

Administrators have access to one log in the backend or individual logs on each page where they can view changes that have been made to the database for both CMS. Those can be rolled back to previous changes by clicking the history brush.

#5 Robust Extensions

TYPO3 is extendable in a true manner. Even extensions can be extended. From any of the small corners from the TYPO3 you can extend any method from a class due to it’s great structure. TYPO3 has a great, very modern Extbase framework to develop any extension. One can find the list of extensions directly from the community, See here.

Features that aren't provided by WordPress but TYPO3 does

Here, I would like to mention those features that WordPress doesn’t provide but TYPO3 provides by default. As TYPO3 is a proper CMS tool

#1 Workspace

If your site has a wide range of pages and a lot of content and to manage them you have a huge team then you can set up this great feature of the TYPO3 WorkSpace. This is a Simple workflow or a lifecycle that you can set up and make sure every change done by an editor must be approved by a reviewer. 

With the custom workspace you have a lot of benefits like Safety, Transparent versioning, Previewing, Overview of changes, Flexibility etc...

#2 History / Undo

One can undo their changes back to its original states. To be able to undo the deletion of an element, you will need to use the History/Undo for the entire page. This option will open up the Rollback function, listing all changes made to the page. 

#3 Logs

There is an area in the TYPO3 backend which shows the list of actions, errors as Log, changes etc... This can help the administrator to review the changes in any content/element. Admin can determine who did the changes. It also logs the Login & Logout details of the users. So from this the Admin can review who logged in, at what time and what changes he had done. 

#4 Copy/Paste (Content elements, records etc)

May be the WordPress has introduced the Copy/Paste elements recently but TYPO3 provides this feature since years. You can copy and paste or add reference to any of the elements from one page to another page to reuse any of the elements. Also TYPO3 provides Copy/Paste the element as reference. This way you just have to change the content at one place and the changes can be applied to all the affected elements/content. This can save a lot of time.

#5 Forms

For any of the CMS creating different kinds of forms is a necessity. You should not depend on any 3rd party or external plugin. By default Wordpress doesn’t provide this basic form feature. 

Whereas TYPO3 provides Form management by default. So one can create an unlimited number of forms and can use them.

#6 Clipboard

Every time a record is copied in the TYPO3 CMS backend. TYPO3 provides access to its internal clipboard too. So you can put anything to the clipboard and at the same time you can also retrieve the information from it. It’s the core API so you can use and extend it to your custom extensions.

#7 Internal Search Engine

TYPO3 provides the search engine by default. It’s called Indexed Search. Indexing helps for HTML data priority, Word counting and frequency used to rate results, Exact, partially or metaphone search etc…And the search plugin helps Searching whole word, part of word, sounds like, sentence, language-sensitive based search and many more.

#8 LDAP/SSO Authentifizierung (Backend und Frontend Benutzerauthentifizierung)

TYPO3 unterstützt die LDAP-Authentifizierung und macht TYPO3 zu einem sicheren CMS. Die TYPO3 LDAP/SSO-Authentifizierung ermöglicht das Importieren/Aktualisieren/Löschen von Benutzern und Gruppen (Frontend, Backend oder beides) aus einem LDAP-Verzeichnis und bietet Single Sign-On (SSO) für Frontend-Benutzer. Diese Funktionen machen es zur perfekten Wahl für den Einsatz von TYPO3 als Intranet-CMS

9 User Management, Frontend Users & Login

Wie bereits erwähnt, bietet WordPress nicht viel, wenn es um die Verwaltung von Benutzern und Rollen geht. TYPO3 bietet eine Reihe von Konfigurationen, Einstellungen und Funktionen für Rollen, Benutzerverwaltung, Zugriffsberechtigungen, Frontend-Benutzer und Standard-Login-Modul. Für die grundlegenden Dinge sind Sie also nicht auf ein Drittanbieter-Tool angewiesen.

10. Leistungsstarker integrierter Cache

Seit TYPO3 CMS 4.3 ist einer der wichtigsten Bestandteile von TYPO3 das Daten-Caching-Framework für eine bessere Website-Geschwindigkeit. TYPO3 kann den Frontend-Inhalt und die Seiten zwischenspeichern. Zusammen mit der Lokalisierung, den Systemkonfigurationen, dem Dateicache, dem Opcode-Cache usw...

Schlussfolgerung

Ich habe in den vergangenen Jahren mit beiden CMS gearbeitet. Ich kann sagen, dass beide CMS großartig in ihrem Geschäft sind. 

Beide CMS können verschiedene Arten von Inhaltselementen, Rahmen, Layouts und sogar Farben auswählen. Beide Content-Management-Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.

Dann ist TYPO3 wahrscheinlich das beste CMS für Sie. Es gibt natürlich viele andere CMS, mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen, einige der bekanntesten/beliebtesten sind Joomla, Magento, Shopify und Drupal. 

Im Grunde genommen: Beide Systeme zielen auf völlig unterschiedliche Ansätze für die Verwaltung von Inhalten ab.

  • Gutenberg bietet den Redakteuren ein Frontend-Editing-Erlebnis im Backend. Der Redakteur kann sich ausschließlich auf Design und Inhalt konzentrieren, ohne zwischen verschiedenen Elementen wechseln zu müssen.
  • TYPO3 hingegen konzentriert sich in erster Linie darauf, eine saubere und strukturierte Verwaltung von Inhalten mit vollwertigen CMS-Funktionen zu bieten. Der Layout/Design-Ansatz ist nicht so wichtig. Dennoch ermöglicht die Frontend-Editing-Extension die Bearbeitung von Inhalten direkt im Frontend.

Viel Spaß beim Verwalten der Inhalte!

Comments and Responses

×

Name is required!

Enter valid name

Valid email is required!

Enter valid email address

Comment is required!

You have reached the limit for comments!

* These fields are required.

Be the First to Comment

Related Blogs